Jahresprogramm

Die Stiftung Burg Ravensberg bietet interessierten jungen wie älteren Besucherinnen und Besuchern ein gut über das Jahr verteiltes Veranstaltungsprogramm. Einige dieser Veranstaltungen richten sich ganz besonders an Familien mit Kindern. Sie finden das aktuelle Programm unter “Veranstaltungskalender” oder bekommen es als Faltblatt zum Mitnehmen auf der Burg.

Das Mittelalterfest für Kinder und Junggebliebene ist in seine  Ursprüngen eine Veranstaltung aus den Anfangstagen der Stiftung und damit nicht aus dem Programm wegzudenken. Es lässt die Epoche, in der die Burg Ravensberg erbaut wurde, immer am letzten Wochenende im April lebendig werden. Mit Hilfe zahlreicher Darsteller, Handwerker und Künstler steht die Burg ganz im Zeichen einer längst vergangenen Zeit, von der ein jeder von uns eine etwas andere Vorstellung haben dürfte. Auf diesem Fest können die kleinen und großen Besucher eine Menge über das Mittelalter lernen, basteln, machen und ausprobieren und bei einem Quiz mit etwas Glück einen Veranstaltungsgutschein gewinnen.

Seit 2012 nimmt die Stiftung Burg Ravensberg am “Tag der Offenen Gartenpforte im Ravensberger Land” teil. Zumeist Anfang bis Mitte Juni öffnet unser Burggarten dann seine ehrenamtlich betreute Pforte und präsentiert sich den Besucherinnen und Besuchern nicht nur als wunderschön gestalteter Ort voll verschwenderischer Blütenpracht, sondern auch als Rast- und Futterplatz zahlreicher Arten von Tagfaltern – vom Schwalbenschwanz bis zum Taubenschwänzchen. Eine einmalige Attraktion zusätzlich dürfte das bei dieser Gelegenheit “offene Brunnenhaus” sein, denn mit dem – ebenfalls ehrenamtlich – Instand gesetzten und gehaltenen Brunnenhaus mit seiner funktionstüchtigen mittelalterlichen Förderanlage besitzt die Burg Ravensberg ein deutschlandweit einmaliges Zeugnis längst vergangener Techniktage, und mit seinem über 100 Meter tiefen und immer noch (also seit ungefähr 950 Jahren!) wasserführenden Schacht so etwas wie das “bauliche Wunder von Ravensberg”.

Kulturveranstaltungen im Burgtheater der Burg Ravensberg

Unser kulturelles Programm auf der Burg reicht von Theateraufführungen regionaler Spielgruppen oder Konzerten lokaler Musiker – ob solo oder in der Gruppe. Die Stiftung Burg Ravensberg kann und will keine großen Namen aufbieten, sondern bittet eben Künstler, Musiker und Darsteller unserer näheren Umgebung auf die Burg, wo doch unser heimatliches Umfeld so viel mehr zu bieten hat, als die meisten von uns ahnen!

Unser kleines Amphitheater mit seinen 100 Sitzplätzen und das “Ravensberger Klassenzimmer”  mit seinem großen gläsernen Vordach sind zwei Auftrittsorte, die uns diesbezüglich sogar wettertechnisch absichern. Lesungen, Vorträge oder Märchenerzählungen gibt es zumeist in der Gaststätte, dem “Schinkel’schen Forsthaus”, zu hören. Im Sommer kann es zudem passieren, dass kurzfristig zu einer Veranstaltung auf der Sonnenterrasse eingeladen wird. Zu vielen dieser Veranstaltungen lassen wir uns “bekochen”, denn wir sind der Meinung, dass zu einem gelungenen Kulturabend ein leckeres Essen gehört!

Die Atmosphäre – gleich, ob im Burgtheater oder auf der Terrasse – ist sicherlich einzigartig, und es ist bestimmt auch kein Nachteil, dass die Burg hoch oben auf dem Ravensberg nur fußläufig zu erreichen ist, denn der kurze Weg von etwa 15 Minuten durch das Naturschutzgebiet ist Teil des Gesamterlebnisses. Besucherinnen und Besucher, die den Weg hoch zur Burg aus Alters- oder Gesundheitsgründen nicht mehr schaffen, bietet die Stiftung bei den Kulturveranstaltungen einen Fahrdienst vom Parkplatz Barenbergweg zur Burg und wieder herab an.

Das Burgfest der Tiere im Spätsommer  zeigt kleinen und großen Naturliebhabern, dass die Burg Ravensberg sowohl Naturschutzgebiet als auch besiedelter Lebensraum vieler seltener Arten wie Mausohr-Fledermaus, Schwalbenschwanz und Feuersalamander ist. Neben einer artgerechten Präsentation lebender “Krabbeltiere” im Ravensberger Klassenzimmer – von der Schlange bis zur Vogelspinne – gibt es neben einem interessanten thematischen Schwerpunkt bei dieser Gelegenheit auch immer nützliche bis kuriose Bastel- und Werkangebote in der Spannbreite Insektenhotel bis Sockenfledermaus.

Halloween am 30. und 31. Oktober gehört  zu den beliebtesten Veranstaltungen auf der Burg Ravensberg: An beiden Tagen werden Kürbislaternen geschnitzt und am Ende der Bergfried im Fackelschein erklommen. Der Unterschied mittendrin ist, dass am 31. Oktober Stockbrot am Lagerfeuer gebacken und eine Gruselgeschichte gelesen wird, am 30. Oktober “für Tierfreunde” lebendige Schlangen, Spinnen und (mit etwas Glück) Fledermäuse gezeigt werden.

Aus einem “wetterbedingt missglückten” Weihnachtsmarkt wurde der Geheimtipp des Veranstaltungskalenders: der Jahresabschluss auf der Burg, immer in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Die Burg Ravensberg möchte an diesem Nachmittag einfach nur das Ziel für eine familiären oder gemeinsamen Spaziergang sein und das Ganze mit einem kleinen Angebot an Speisen und Getränken und einem völlig unspektakulären, aber irgendwie klassischen Begleitprogramm aus dem Burgrepertoire aufwerten.

Seit 2018 bieten wir auch Veranstaltungen in Kooperation an und stellen damit ausgewählten externen Veranstaltern die Burg als (z. B.) Versammlungsort für eine eigene Veranstaltung zur Verfügung. Grundlegende Bedingung ist, dass die Veranstaltung in jeglicher Form mit den Stiftungszwecken einhergeht. Ein besonderes Beispiel sind die Mondscheinwanderungen, die sie im Veranstaltungskalender aufrufen können.