Offene Gartenpforte & Offenes Brunnenhaus am 2. Juni 2019

Die vielleicht schönste Veranstaltung des Jahres liegt seit gestern hinter uns. Wer sich von den etwas über einhundert Gästen an diesem Tage diesem mit viel Liebe zum Detail gepflegten Garten zuwandte, wird wahrscheinlich genau dieses Schönheitsempfinden gespürt haben. Viele blieben länger als geplant, und so entwickelten sich manch anregende Gespräche zwischen den Stiftungssmitarbeiterinnen und den Gästen. Auch das durch die “Heimatvereinler” aktivierte Brunnenhaus war ein echter Publikumsmagnet und ließ manchen Besucher tüchtig staunen.

Einziger Wermutstropfen: Trotz intensivsten Sonnenscheins blieb die Vielfalt der Schmetterlinge aus. Der Schwalbenschwanz ließ sich zwar mehrfach blicken, aber seine Artgenossen blieben der Veranstaltung fern, und das wirklich konsequent. Ein Sachbestand, der uns sehr traurig stimmt und nichts Gutes ahnen lässt.

Die Stiftung möchte allen beteiligten Helferinnen und Helfern aufs Herzlichste danken und insbesondere die Leistung von Mathilda Bauer herausheben, die den ganzen Tag ziemlich selbständig den Kiosk bewirtschaftete. Das war mehr als beachtlich, und das mit dem Kaffeekochen zeigt dir der Papi einfach noch einmal…