Wasser, Brot und Bogenschießen

Unser herbstliches Beisammensein zwischen Brunnen- und Backhaus stand in diesem Jahr ganz unter einem 10jährigen Jubiläum.

Es war im Jahre 2009, als der vom Heimatverein Borgholzhausen zuvor in harter, aber spannender Arbeit renovierte Brunnen endlich wieder in “echten” Betrieb genommen werden konnte. Wenn sich seitdem das eicherne Rad neben dem einzigen “original funktionsfähig” gebliebenen, mittelalterlichen Brunnenschacht in Deutschland drehte, war es fast immer der Heimatverein, der das Ganze anleitete und erklärte. Dafür gab es 2019 für Ernst Kille, Manfred Arlitt und die leider abwesenden Heiko Siegert und Reinhard Lümkemeier ein kleines Präsent und ein großes Dankeschön durch die Stiftung Burg Ravensberg. (Dass wir darüber ein anderes Jubiläum, nämlch das unserer Gartenfrau und Bäckerin Ulrike Korelski, sauber vergessen hatten, soll an dieser Stelle Erwähnung finden, damit wir öffentlich bekunden können, es demnächst zu immer noch “unrunder Zahl” nachzuholen… – versprochen!)

Dass es darüber hinaus an diesem Tage alles völlig stimmig war, dass wir großartige Unterstützung durch die Warendorfer Bogenschützen von Anion hatten und hoffentlich ausnahmslos mit vielen spannenden Impressionen zufrieden gestellte und/oder mit lecker Backwerk abgefütterte Besucherinnen und Besucher vom Hof ließen, das macht uns sehr zufrieden.

Wir sagen “Vielen Dank” an alle, die da waren, und “Vielen Dank” an alle, die geholfen haben.

Eure und Ihre Stiftung Burg Ravensberg